Paris – Théâtre des Champs-Élysées

Antje Weithaas Violine
Marie-Elisabeth Hecker Violoncello
Martin Helmchen Klavier

Joseph Haydn: Trio für Violine, Violoncello und Klavier C-Dur Hob. XV:27
Franz Schubert: Sonate a-Moll D 821 für Violoncello und Klavier „Arpeggione“
Felix Mendelssohn: Trio für Violine, Violoncello und Klavier c-Moll op. 66

Freinsheim – Von Busch Hof

Antje Weithaas Violine
Marie-Elisabeth Hecker Violoncello
Martin Helmchen Klavier

Joseph Haydn: Trio für Violine, Violoncello und Klavier C-Dur Hob. XV:27
Franz Schubert: Sonate a-Moll D 821 für Violoncello und Klavier „Arpeggione“
Felix Mendelssohn: Trio für Violine, Violoncello und Klavier c-Moll op. 66

Schwedt – Uckermärkische Bühnen

Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt
Antje Weithaas Violine
Howard Griffiths Dirigent

Ludwig van Beethoven: Violinkonzert D-Dur op. 61
Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 7 A-Dur op. 92

Viel Lob für Antje Weithaas und die Camerata Bern

Beim Konzert mit der Camerata Bern gab die Geigerin Antje Weithaas einen kleinen Vorgeschmack auf die bald erscheinende Tschaikowsky-CD, für die unter anderem das Violinkonzert eingespielt wird und erntete für die Darbietung beim Konzert viel Lob. „Geigerin Antje Weithaas spielt ihr Instrument mit atemraubender Sicherheit. So, als wärs eine Verlängerung ihres Körpers, der in ihrem Spiel wie ein Echoraum wirkt. Zusammen mit Konzertmeisterin Meesun Hong Coleman führt Weithaas durch das mit virtuosen Kadenzen gespickte Werk und findet in der poetischen «Canzonetta» (die sie mit Dämpfer spielt) zu irisierenden, vibratoarmen Sehnsuchtsklängen. Ein dynamisches Fest bis zum letzten Ton.“ (Der Bund)

> zur vollständigen Rezension

Bern – Theater National

Camerata Bern
Antje Weithaas Violine und Leitung

Maurice Ravel: Le Tombeau de Couperin
Sergej Prokofjew: Sinfonie Nr. 1 D-Dur op. 25 „Klassische“
Peter I. Tschaikowsky: Violinkonzert D-Dur op. 35

Belgrad – Kolarac Hall

Belgrad Phihlarmonic Orchestra
Antje Weithaas Violine
Daniel Raiskin Dirigent

Felix Mendelssohn: Ouvertüre zu „Ein Sommernachtstraum“ op. 21
Johannes Brahms: Violinkonzert op. 77-D-Dur
Anton Webern: „Im Sommerwind“. Idylle für großes Orchester nach einem Gedicht von Bruno Wille
Peter I. Tschaikowsky: „Der Sturm“ op. 18

Darmstadt – Staatstheater

Deutsche Philharmonie Merck
Antje Weithaas Violine
Benjamin Shwartz Dirigent

Antonín Dvořák: „Karneval“
Peter I. Tschaikowsky: Violinkonzert D-Dur op. 35
Antonín Dvořák: „Der Wassermann“. Sinfonie Dichtung op. 107
Antonín Dvořák: „Das goldene Spinnrad“. Sinfonische Dichtung op. 109